We use cookies on this website.

Back to the overview

Was ist Schmerz?

7 min. reading time

Was ist Schmerz? Wie kann es sein, dass ich eine Menge Schmerz empfinde, obwohl nichts zu sein scheint und niemand etwas sehen kann?

Wir schreiben das Jahr 1979 (!), als sich viele Wissenschaftler zusammenfinden, um herauszufinden, was Schmerz ist. Es ist etwas Besonderes im Gange. Lange Zeit dachte man, dass Schmerz mit einer Schädigung des Körpers einhergeht. Mehr Schaden sollte einfach zu mehr Schmerz führen. Doch alle Studien wiesen auf etwas anderes hin. Niemand hat es geschafft zu zeigen, dass Schmerz und Schädigung Hand in Hand gehen! 

Man stieß auf folgende Dinge:

  • Viel Schaden, wo Menschen wenig Schmerz empfinden.
  • Kein Schaden, wo Menschen viel Schmerz empfinden.
  • Niemand mit dem gleichen Problem gab an, Schmerzen auf die gleiche Art und Weise zu empfinden.

Die Wissenschaftler kamen zu folgendem Schluss:

Schmerz ist eine unangenehme, sensorische und emotionale Erfahrung, die mit einer tatsächlichen oder potenziellen Gewebeschädigung einhergeht oder in Bezug auf eine solche Schädigung beschrieben wird.

Nicht der zugänglichste Satz, den man lesen kann. Wenn wir den Satz von Anfang an zerlegen, lesen wir, dass Schmerz unangenehm ist. Wenn wir etwas als Schmerz bezeichnen, meinen wir, dass es unangenehm ist. 

what is pain

Eine sensorische und emotionale Erfahrung. Dies sind zwei sehr weit gefasste Begriffe. Sensorisch hat mit Wahrnehmung zu tun, es wird also "etwas" wahrgenommen. Emotional hat Schmerz immer etwas mit Gefühl zu tun. Das muss so sein, denn wenn etwas unangenehm ist, hat es mit Gefühl zu tun. 

Und dann kommt es. Damit einher geht eine tatsächliche oder mögliche Gewebeschädigung. Kurz gesagt: Es muss kein Schaden im Körper vorhanden sein, um Schmerz zu empfinden, allein die Möglichkeit, dass ein Schaden vorhanden sein könnte, kann zu Schmerz führen. 

Ich selbst erkläre das wie folgt. Schmerz ist immer real und unterscheidet sich je nach Person und Situation. Wie viel Schmerz wir empfinden, hängt von vielen Faktoren ab. Unsere früheren Schmerzerfahrungen, unsere Gedanken und Überzeugungen, wie wir uns in diesem Moment fühlen und alle Arten von Nachrichten, die von den Nerven an unser Gehirn gesendet werden. 

Die wichtigste Lektion ist, dass wir unseren eigenen Schmerz beeinflussen können. Denn das Ausmaß des Schmerzes, das wir erleben, hängt stark damit zusammen, wie wir uns fühlen, wo unsere Aufmerksamkeit liegt, wie wir darüber denken und wie wir mit dem Schmerz umgehen. Und all diese Dinge können wir selbst beeinflussen. 

Was ist Schmerz?

Weitere Tipps, wie Sie Ihre Schmerzen lindern können