We use cookies on this website.

Back to the overview

Glücklichsein als Medizin gegen Schmerzen: Theorie

5 min. reading time

Wie kann es sein, dass Spaß haben gegen Schmerzen wirken kann? Lesen Sie über das schützende Gehirn und wie Spaß helfen kann.

Das schützende Gehirn

Wie Sie vielleicht wissen, spielt das Gehirn eine wichtige Rolle bei Schmerzen. Egal, ob Ihr Schmerz körperlich ist oder ob Sie sich nicht wohl fühlen. Ihr Gehirn versucht, Sie zu schützen. Hier sind 3 Beispiele:

  1. Indem es Schmerzen erzeugt, versucht Ihr Gehirn, Sie vor möglichen Schäden an Ihrem Körper zu schützen.
  2. Indem es Angst erzeugt, versucht Ihr Gehirn, Sie vor gefährlichen Dingen zu schützen.
  3. Indem es ein Burnout erzeugt, versucht Ihr Gehirn, Sie davor zu schützen, in Ihrer Arbeit oder Ihrem Leben so weiterzumachen wie bisher. 

Ziemlich praktisch, dieses schützende Gehirn. Bis Ihr Gehirn Sie zu sehr schützen will. Das ist es, was bei chronischen Schmerzen oft passiert. Das Gehirn ist so versessen darauf, Sie zu schützen, dass es ständig Schmerzen verursacht...

Positivität und das Gehirn

Hilft Positivität bei Schmerzen? Auf unterschiedliche Weise. Wenn Sie sich gut fühlen, arbeitet Ihr Gehirn anders, als wenn Sie sich nicht gut fühlen. Es fällt Ihnen zum Beispiel leichter, Ihre Aufmerksamkeit weniger auf Ihre Schmerzen oder Probleme zu richten. Wenn Sie sich gut fühlen, produziert Ihr Gehirn auch Substanzen, die Sie weniger leiden lassen. 

Man könnte es so sehen: Positivität macht es Ihrem Gehirn viel schwerer, mit Gefahren oder Schäden umzugehen.

Wie werden Sie positiver?

Ob Sie sich positiv und zufrieden fühlen, können Sie bis zu einem gewissen Grad selbst beeinflussen. In den letzten Jahren wurde viel über Glück geforscht. Das Fazit: Nicht die Dinge, die wir haben (Geld, Status, Zeug, etc.) machen uns glücklich. Die Art, wie wir selbst im Leben stehen und wie wir denken, beeinflusst unser Glück am meisten.

In diesem Video sehen Sie, wie Sie Ihr Gehirn auf Positivität trainieren können.