We use cookies on this website.

Back to the overview

Das bellende Gehirn

6 min. reading time

Die folgende Gleichung mag ein wenig seltsam klingen, aber sie macht Sinn, um Schmerzen besser zu verstehen. Sie können Schmerz mit einem Hund vergleichen, der in Ihrem Gehirn lebt, so als hätten Sie einen "inneren Hund" (Wenn Sie keine Hunde mögen, können Sie ein anderes Tier nehmen!)

Jedes Mal, wenn der Hund bellt, fühlen Sie Schmerz. Dieser Hund war einmal Ihr Freund. Er hat nur gebellt, wenn es nötig war, nämlich wenn große Gefahr drohte. Heutzutage sind Sie mit Ihrem Hund nicht mehr so zufrieden. Er bellt immer öfter, und immer öfter nicht zu Recht! Wo es früher ein gut erzogener Hund war, scheint er zunehmend wilder und ungehorsamer zu werden. Genau wie Ihre chronischen Schmerzen. 

dogg

Wie Sie Ihren inneren 'Hund' trainieren

Wenn Sie diesen Vergleich anstellen, werden Sie auch sehen, warum manche Behandlungen auf lange Sicht funktionieren oder auch nicht. Wie trainiert man einen gemeinen und wilden Hund?

  • Aktivität: Ein Hund, der seine Energie abbauen kann, ist schon viel glücklicher. Das gilt auch für unser Nervensystem. Bewegung und der Aufenthalt im Freien hilft sowohl Hunden als auch unserem Nervensystem, sich mehr zu entspannen.
  • Aufmerksamkeit schenken: Ohne die richtige Aufmerksamkeit und das richtige Training wird ein Hund niemals weniger bellen. Dies gilt auch für Schmerzen. Sie können nicht erwarten, dass sich etwas ändert, wenn Sie es weiterhin ignorieren. 
  • Lernen und Hilfe suchen: Einen Hund trainiert man am besten, wenn man etwas darüber lernt oder einen Kurs macht. Das ist bei Schmerzen nicht anders, es erfordert Wissen, Disziplin und Geduld, um voranzukommen. 
  • Sie sind der Schlüssel zur Lösung: Egal, wie viel Hilfe Sie beim Training eines Hundes suchen, am Ende bleibt es Ihr Hund. Das bedeutet, dass Sie Wege finden müssen, um Ihren (trainierten) Hund glücklich und gesund zu halten. Das Gleiche gilt für Schmerzen. Hilfe wird benötigt, aber arbeiten Sie vor allem an Fähigkeiten, die sicherstellen, dass Sie diese Hilfe reduzieren können!
Das bellende Gehirn

Weitere Tipps, wie Sie Ihre Schmerzen lindern können