We use cookies on this website.

Back to the overview

Antifragil: Stärker durch Rückschläge

12 min. reading time

Mittlerweile befinden wir uns mitten in der Corona-Krise. Das tägliche Leben wurde auf Eis gelegt und wir müssen abwarten, wann alles wieder in Gang kommt. Die Auswirkungen sind enorm, eine stark schrumpfende Wirtschaft, Arbeitsplätze, die plötzlich unsicher sind und Unternehmen, die in Not geraten. Was tun Sie dagegen? Mir fiel sofort der Begriff 'antifragil' ein. 

Was ist Antifragil?

Antifragil ist ein Begriff, der durch Nassim Taleb an Popularität gewonnen hat. Antifragil bedeutet, dass etwas durch Schäden und/oder Rückschläge stärker wird. Es ist also wirklich das Gegenteil fragil (oder zerbrechlich), und viel mehr als nur 'robust'. 

Einige Bespiele:

  • Durch Training beschädigen Sie Ihre Muskeln, die dadurch stärker werden. 
  • Indem Sie sich regelmäßif der Kälte aussetzen, können Sie diese besser aushalten. 
  • Indem Sie Ihr Geld auf verschiedene Weisen anlegen, verlieren Sie nicht alles auf einmal, wenn es schief geht (oder Sie nutzen es aus). 

Sehr unterschiedliche Beispiele. Antifragil ist ein Begriff, der in vielen verschiedenen Situationen verwendet werden kann. Sie können körperlich antifragil sein, geistig, aber auch Ihr Unternehmen oder sogar Ihre Beziehung kann 'antifragil' sein. Wobei eine Krise (wie die jetztige) sie stärker macht. 

Ok... aber was hat das mit der aktuellen Krise zu tun?

Antifragile-Stronger-adversity

Fragilität und Krise

Systeme, die (künstlich) stabil gehalten werden und in denen eine große Abhängigkeit von anderen Systemen besteht, sind oft fragil. In seinem Buch 'Antifragile' gibt Taleb zahlreiche Beispiele - vor allem aus dem Bereich der Wirtschaft. Man könnte sagen, dass unsere Wirtschaft einen hohen Grad an Fragilität aufweist. Es gibt viele Abhängigkeiten und ein System, das stark an das Vertrauen einer großen Gruppe von Menschen gebunden ist. Wir sehen es auch jetzt, wegen des Coronavirus, die Wirtschaft schrumpft plötzlich stark und alle Börsen sind im Minus, es gibt wenig Widerstandskraft, geschweige denn, dass die Wirtschaft (im Moment) "stärker wird". 

Man könnte auch sagen, dass es bei vielen Menschen eine mentale Zerbrechlichkeit gibt. Übermäßige Sorgen, Pessimismus und vor allem das Abhängigmachen des eigenen Gemütszustandes von äußeren Faktoren sind Anzeichen für Fragilität. Schnell von Rückschlägen aus dem Feld geschlagen zu werden, aber auch das Übermaß an Burn-outs könnte mit einer gewissen mentalen Fragilität erklärt werden. 

Wie wird man antifragil?

Natürlich gibt es keine eindeutige Antwort auf diese Frage, aber ich möchte einen Vorschlaf für zwei wichtige Kategorien machen: 

Mental: Die griechische Stoiker scheinen die Meister der Antifragilität zu sein. Sie suchten das Elend selbst auf (in Meditationen oder auch im realen Leben). Sie entdeckten, dass das Aufsuchen dessen, was einem Angst macht, einen stärker macht. William Irvine schreibt wunderbare Bücher darüber! A Guide to the Good Life: The Ancient Art of Stoic Joy. 

Sozial: Die Antifragilität im sozialen Kontakt ist stark mit dem Mentalen verbunden. Wenn das Selbstwertgefühl verinnerlicht ist und somit nicht (zu) sehr von anderen abhängt, ist man bereits widerstandsfähiger. Bei Rückschlägen oder Kritik nimmt man die relevanten Informationen (z.B.: was hilft mir weiter) aus der Situation mit, ignoriert aber Rückmeldungen, die einem nichts nützen. Seien Sie den Menschen, die gegen Sie arbeiten, dankbar: Sie sind die Menschen, die Sie im Leben resilienter machen und dafür sorgen, dass Sie sich in Zukunft seltener ärgern werden. 

Geschäftlich: Wenn Ihr Einkommen von mehreren Quellen abhängt, sind Sie besser in der Lage eine Krise zu überstehen. Ein Taxifahrer ist 'antifragiler' als ein Bankangestellter, hat aber auch mehr 'temporäre' Unsicherheiten. Sie können sich fragen, was die Menschen immer brauchen, Krise hin oder her? Wie heben Sie sich von der Konkurrenz ab? Oder: Mit welcher Form der Bezahlung können Sie verhindern, dass es plötzlich zum Stillstand kommt? Der Trend, dass Ihr Produkt eine Dienstleistung ist, die auf monatlicher Basis bezahlt wird, ist ein gutes Beispiel für ein Geschäft, das möglicherweise robuster ist.