We use cookies on this website.

Back to the overview

4 Strategien mit Musik Schmerzen zu beeinflussen

10 min. reading time

Musik kann Schmerzen in vielerlei Hinsicht positiv beeinflussen. Wenn Sie Schmerzen empfinden, gibt es in Ihrem Gehirn verschiedene Netzwerke, die miteinander 'reden' und Schmerzen verursachen. Dies geschieht unbewusst, daher können Sie den Schmerz leider nicht einfach 'wegdenken'. Sich selbst zu sagen, dass der Schmerz aufhören muss, oder dies von anderen zu hören, hilft nicht weiter.

Schmerz hat viel mehr mit Fühlen als mit Denken zu tun. Es hilft vor allem, zu sehen, wie Sie Ihre Gefühle verändern können. Und dazu eignet sich Musik sehr gut! Denken Sie selbst einmal darüber nach, Sie kennen sicher das Gefühl, dass Sie sich plötzlich viel glücklicher fühlen, wenn eines Ihrer Lieblingslieder im Radio läuft. Vor allem, wenn Sie gute Erinnerungen an dieses Lied haben! Da positive Gefühle nicht mit Schmerzgefühlen einhergehen, kann es einen direkten Einfluss auf Ihren Schmerz haben. 

music

Vier Strategien zum Einsatz von Musik bei Schmerzen

Im Folgenden finden Sie verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Musik zur Beeinflussung Ihrer Schmerzen einsetzen können.

1. (Lernen) Sie, ein Instrument zu spielen.
Eigene Musik zu machen ist ein sehr wirkungsvoller Weg, um andere Netzwerke in Ihrem Gehirn aktiv zu machen. Netzwerke, die nichts mit Schmerzen zu tun haben! Ihr Gehirn stellt auch viele neue Verbindungen her, wenn Sie ein Instrument (er)lernen, so dass die Teile, die Schmerzen verursachen, noch schneller in den Hintergrund treten. 

Tipp: Achten Sie auch beim Spielen eines Instrumentes darauf, dass Sie die Aktivität in Ruhe aufbauen. Besonders bei Instrumenten, die eine gute Kondition erfordern!

2. Machen Sie eine Liste von Musik, an die Sie gute (Kindheits-)Erinnerungen haben.
Wenn Sie Schmerzen haben oder es Ihnen eine Zeit lang nicht gut geht, schalten Sie die Musik ein. Ihr Gehirn wird automatisch positive Gefühle mit der Musik verknüpfen, die für Sie eine große Bedeutung hat. 

3. Wenn Sie das Beste aus dieser Musik herausholen wollen, können Sie Folgendes tun: Schließen Sie die Augen, während Sie die Musik hören, und wiederholen Sie in Ihrem Kopf die schönen Ereignisse, die mit der Musik einhergehen. Dies wird Visualisieren genannt. Visualisieren ist eine sehr mächtige Methode, um positive Gefühle hervorzurufen. 

Tipp: Das stärkste positive Gefühl, das Menschen kennen, ist Dankbarkeit. Die Gehirnnetzwerke der Dankbarkeit sind sehr weit entfernt von den Netzwerken, die Schmerz verursachen. Es kann sich etwas verrückt anfühlen, aber in sich hineinzusprechen (oder laut zu sagen), für welche Momente Sie dankbar sind, hilft, das Gefühl zu bekommen!

4. Ein netter Tipp, über den jemand mit Schmerzen kürzlich schrieb, ist es, Musik zu verwenden, um zu bestimmen, wie lange Sie bestimmte Aktivitäten ausführen können.
Angenommen, Sie wissen, dass Sie beim Putzen nach jeder Viertelstunde etwa fünf Minuten Pause machen wollen. Dann erstellen Sie eine Wiedergabeliste (z. B. auf Spotify), in der verschiedene aufbauende Lieder für etwa 15 Minuten gespielt werden. Nach diesen 15 Minuten folgen 5 Minuten entspannte Musik, in denen Sie selbst eine Pause einlegen. Danach kommt wieder Musik, die gut zum Aktivsein passt, im Wechsel mit Ruhe. Sie können sogar verschiedene Wiedergabelisten für verschiedene Aktivitäten erstellen! 

Kurzum: Musik bietet viele Möglichkeiten, um Schmerzen zu lindern. Ein bewusster Einsatz von Musik kann wirklich einen Unterschied machen!

4 Strategien mit Musik Schmerzen zu beeinflussen